MeteoGroup Help Center

Warum unterscheiden sich die Vorhersagen MeteoEarth und WeatherPro?

Die Vorhersagen von WeatherPro und MeteoEarth lassen sich nicht miteinander vergleichen, vor allem weil sie aus verschiedenen Datenquellen stammen und unterschiedlich errechnet werden.

Während WeatherPro bestens für die tägliche, lokale Wettervorhersage geeignet ist, verfolgt MeteoEarth eher einen spielerisch-erzieherischen Ansatz: Mit der 3D-Wetter-App lassen sich globale Wetterphänomene einfach visualisieren und so selbst den Kleinsten verständlich machen. Dabei umfasst das eigens für WeatherPro konzipierte Multi-Model MOS die Daten verschiedenster Vorhersagemodelle (inkl. GFS, UKMO und ECMWF), die Vorhersagen in MeteoEarth basieren „lediglich“ auf berechneten Globalwerten des ECMWF. Lokale Wetter-Ereignisse (wie z.B. Schauer oder Gewitter) können also in MeteoEarth kaum/nicht erfasst werden, weil das Stationsraster nicht „feinmaschig“ genug ist.

Ein weiterer wichtiger Unterschied liegt in der Art der präsentierten Daten. Während WeatherPro neben Vorhersagewerten auch viele Beobachtungsdaten (aktuelle Messwerte) darstellt, liefert MeteoEarth ausschließlich errechnete Vorhersagewerte (Ausnahme: die Wetterangabe vor den Favoriten). Der Niederschlags-Layer ist dementsprechend nicht mit einer Radaranimation vergleichbar. Für die tägliche, lokale Vorhersage sind Sie mit WeatherPro also besser beraten. MeteoEarth liefert den Spaßfaktor und ist ideal, um Wetter begreifbar zu machen und besondere Wetterereignisse zu visualisieren.


Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk